eCommerce

Immer mehr Konsumenten sind es sich gewohnt, Informationen und Dienstleistungen von überall und jederzeit abrufen zu können. Anbieter, die bei Suchanfragen wie „Bücher bestellen“ oder „Flüge buchen“ ganz oben bei den Suchergebnissen von Google & Co. aufgelistet werden, machen das Rennen und verdienen Geld im Internet.

Weg vom Fenster
Aber was passiert mit den Anbietern, die nicht auf den ersten Seite der Suchergebnisse auftauchen oder gar keine online Verkaufsplattform betreiben? Diese verdienen ihr Geld mit der traditionellen Kundschaft oder verschwinden vielleicht irgendwann ganz.

Diese Unternehmen konzentrieren sich auf die KundInnen, die in einen Buchladen gehen und sich vielleicht ein Buch kaufen oder ins nächste Reisebüro spazieren um sich über Städtereisen zu informieren. Der Nachteil ist, dass die meisten Läden nur von 9 bis 7 Uhr offen sind. In der restlichen Zeit entgehen ihnen die besten Geschäfte.

24/7 und die internationale Konkurrenz
Wer 7 Tage und rund um die Uhr erreichbar ist, kann mehr verkaufen. Aber die Konkurrenz ist auch um ein Vielfaches grösser. Jeder kann im Markt mitmischen, aus der Schweiz oder aus dem Ausland. Es gibt keine Grenzen im E-Commerce. Bei diesem Überangebot stellt sich die Frage, wie Sie sich aus der Masse herausheben und wie Sie Vertrauen schaffen können? Sicher, ein professioneller Online-Auftritt sagt schon einiges über eine Firma aus. Andererseits kann sich heute jeder ein gutes Design leisten. Es gehört also mehr dazu um glaubhaft zu wirken.

Präsenz zeigen
Das gleiche, das schon bei traditionellen Geschäften wichtig ist: immer präsent sein. Das beginnt mit einer Website mit aktuellen Inhalten. Auf der Homepage eines Buchladens mit einer angekündigten Autorenlesung, die im Oktober letzten Jahres stattgefunden hat, werden sicher einige Internetbenutzer misstrauisch.

Inhalte optimieren
Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt eine wichtige Rolle im Internet Marketing. Die Anzahl Zugriffe aus der organischen Suche auf eine Website werden massgeblich mit den Begriffen bestimmt, mit denen der Inhalt optimiert wurde. Wie oft und wie lange Ihre Online Inhalte besucht wird, hängt von Qualität des bereitgestellten Textes ab. Mit den geeigneten Tools, wie z.B. Google Analytics, wird das Besucherverhalten gemessen und ausgewertet. Die daraus gewonnenen Daten dienen der weiteren Optimierung.

Bloggen
Die Suchmaschinen orientieren sich an aktuellen und informativen Inhalten. Wie können Sie mehr aktuelle Inhalte produzieren? Starten Sie auf Ihrer Website einen Blog und lassen Sie andere Internetbenutzer auf Ihrem Forum teilhaben. Dadurch entstehen aktuelle Inhalte, die von den Suchmaschinen erfasst werden – Ihre Website steigt im Wert.

Weitersagen
Was im Web immer mehr Gewicht hat, ist das was Andere über Ihre Produkt oder Ihre Dienstleistungen sagen. OK, auch da kann man mogeln. Doch Google & Co. arbeiten unermüdlich an Algorithmen um das zu verhindern. Also was müssen Sie noch mehr tun, dass Ihre Website endlich zu Vorschein kommt?

Social Media
Ein eigener Blog ist erst der Anfang. Auf sozialen Netzen wie Facebook, Twitter und Google plus verbinden Sie sich mit Bekannten, Verwandten, Arbeitskollegen und Geschäftspartnern. Wenn Sie etwas Neues zu berichten haben, dann schreiben Sie eine kurze Zusammenfassung mit einem Verweis auf den Blog-Artikel. Natürlich ist es noch besser, wenn andere schreiben, wie gut Ihre Produkte sind.

Google gewinnt an Einfluss
Was Internet-User von Ihren Dienstleistungen und Produkten halten, beeinflusst immer mehr das Suchergebnis. Google im speziellen setzt hier Meilensteine: wer sich auf Google Plus einloggt, kann durchaus andere Suchergebnisse erhalten, als jemand, der nicht mit einer Google Identität surft. Je mehr mitmachen, umso besser für die, die auf Google bloggen oder bloggen lassen.