html5 quelltext

Websites wurden früher (und werden immer noch) von Grund auf manuell im HTML Quelltext (Sourcecode) geschrieben. Zuerst zeichnet man die Struktur der zu erstellenden Website auf und beginnt dann mit dem Schreiben des HTML Quelltextes. Kurz zusammengefasst ging der Weg von HTML (keine Versionsnummer) über XHTML und schlussendlich sind wir bei HTML 5.

HTML Sprache
Obwohl man oft den Begriff HTML-Programmierung hört, ist HTML keine Programmiersprache im eigentlichen Sinn, sondern „eine text-basierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung von Inhalten wie Texten, Bildern und Hyperlinks in Dokumenten“ (Wikipedia). HTML wurde 1989 von Tim Berners Lee am CERN entwickelt.

What you see is what you get
Ungefähr 1997 kamen dann die ersten WYSIWYG HTML-Editoren, wie z.B. Dreamweaver, auf den Markt, die es auch dem nicht so geübten HTML Coder ermöglichten, komplexe Websites zu erstellen. Bei diesen HTLM-Editoren gibt es eine Quelltext Oberfläche, wo direkt in HTML codiert wird, und zusätzlich eine visuelle Oberfläche (Vorschau), die einem Textverarbeitungsprogramm ähnlich ist.

Cascading Style Sheet
Mit dem HTML Quelltext alleine konnte man zwar eine Website erstellen, doch bei der Formatierung der Schriften, Tabellen und Hintergründe war die Codierung sehr aufwendig. Bei Änderungen mussten die Anweisungen für die Darstellung neu geschrieben werden. Das bedeutete, dass es keine zentrale Stil-Verwaltung gab.

Der Code war sehr komplex und verursachte einen Overhead. Mehr HTML Quelltext bedeutet, dass der Browser mehr Zeit braucht, um die Website zu laden. Die Ladezeit ist aber ein wichtiges Kriterium für eine erfolgreiche Website.

Mit dem Cascading Style Sheet (CSS) wird die Formatierung ausgelagert und kann viel effizienter verwaltet werden. Man muss somit weniger Code schreiben und die Website wird schneller geladen. Bei einer Layout Änderung wird nur auf das geänderte oder neue externe Stylesheet hingewiesen, und schon hat man mit einem Mausklick ein neues Design.

Content Management Systeme
Das nächste Problem stellte sich, als immer mehr Website Autoren den Inhalt selber bearbeiten wollten. Dabei musste direkt in den HTML Code eingegriffen werden und die Gefahr bestand, dass Formatierungen unabsichtlich geändert oder überschrieben wurden. In solchen Fällen musste der Webmaster den Code wieder in den Originalzustand bringen.

Bei einem CMS wie WordPress ist die Website-Codierung vom Textinhalt getrennt. Der HTML Quelltext ist von unabsichtlichen Änderungen geschützt. Der Webmaster ist für den technischen Teil verantwortlich und die Autoren können sich auf das Schreiben von Inhalten konzentrieren. Die Einarbeitungszeit für einen Autor beträgt ca. einen halben Tag.

website sichtbar machen

Es gibt tausende von Websites, die führen ein Schattendasein wie ein Mauerblümchen, das kein Mensch beachtet. Man hat tausende von Franken oder Euros für eine neue Website ausgegeben. Es sieht alles super aus, ist aber im Grunde genommen nur Kosmetik. Ja, vielleicht sind der Text und die Bilder super. Aber wo verstecken sich die kleinen Teufelchen, die alle Mühe zunichte machen?

Beschleunigen
Man würde es nicht glauben, dass trotz den Megabit Bandbreiten im Internet, die Ladezeiten vieler Websites absolut im Keller sind. Das heisst, Sie müssen die Bilder und Grafiken möglichst klein halten. Wenn ein Bild nicht unter 20 kb Grösse eingefügt werden kann, dann lohnt es sich, eine Vorschau bereitzustellen.

Auch ein überdimensionaler HTML- und CSS Code kann den Besuchern die Freude am Surfen nehmen. Langsame Webseiten haben sehr schlechte Chancen im Netz.

Beim Namen nennen
Bei Bildern, Grafiken und Hyperlinks ist es ein grosse Hilfe für die Suchmaschinen und auch Benutzer, wenn Sie diese benennen. Mit dem ALT und TITLE Tag haben Sie die Möglichkeit dazu. So helfen Sie auch sehbehinderten Menschen, die mit Hilfe einer Sprachausgabe durchs Internet surfen.

Ein Seitentitel und eine Seitenbeschreibung wirken Wunder bei der Suchmaschinen-Optimierung. Die Suchroboter, die das Internet durchforsten, können Ihre Seiten schneller erkennen und indizieren. Und nicht den Text vergessen. Der kann noch so super sein, aber ohne die heissen Schlagworte oder relevanten Begriffe, wonach alle suchen, geht es nicht. Ein bisschen tricksen gehört dazu. Aber übertreiben Sie es auch nicht. Keyword Stuffing wurde iden 90er Jahren angewendet und ist heute ein absoluter Downgrader beim Suchmaschinen-Ranking.

Analyse
Und wie soll ich nun wissen, ob meine Seite gut sichtbar ist? Nun, da gibt es verschiedene Online Tools, wie z.B. Google Analytics, die es einem sagen. Sie bekommen eine ausführliche Analyse, die als Anhaltspunkt für eine Website Optimierung dient. Auch wenn Ihre Website überall im grünen Bereich ist, verbessern kann man immer.

visible-website

There are thousands of websites that lead a shadowy existence like a wallflower that is not recognised by anbody. You have spent thousands of Francs or Euros for your new website. It all looks great, but basically it’s just cosmetics. Yes, maybe the text and the pictures are great. But where are the small devils hidiung who destroy all the efforts you made?

Speed it up
You wouldn’t believe it, despite of the megabit bandwidths of the internet, the load time of many websites are absolutely slow. That means that you need to keep the images and graphics as small as possible. If an image smaller than 20 kilobytes can not be inserted, then it’s worthwhile to provide a preview.

Also a giant HTML and CSS overhead can spoil the visitors joy of surfing. Slow websites have very little chance in the network.

Name It
For images, graphics and hyperlinks, it is a great help for the search engines and users if you name them. With the ALT and TITLE tag you have the opportunity to do so. You also help  visually impaired people who surf the internet by using a voice generator.

A page title and page description can do miracles for the search engine optimization. The search robots that browse the Internet can recognize and index your pages faster. And do not forget the copytext. Even a great text is nothing without the hot keywords or relevant terms people are using. A bit of trickery is allowed. But do not overdo it. Keyword stuffing was used in the 90s and is nowadays an absolute downgrader in terms of search engine ranking.

Analysis
And how do I know if my website is clearly visible? Well, there are various online tools, such as Google Analytics, which tell you. You get a detailed analysis, which serves as a base for a website optimization. Even if your site is in the green zone, there’s always room for improvement.