1. Suchmaschinen

Die wohl bekannteste Suchmaschine und auch weltweit meist genutzte ist Google. Daneben gibt es noch Bing, Yahoo, Baidu (China) und Yandex (Russland), um einige mehr zu nennen. 

Was ist eigentlich eine Suchmaschine? Nun, es handelt sich um ein Computerprogramm mit einem ausgeklügelten Algorithmus, das weltweit auf vielen Hochleistungsrechnern läuft. Dieses Programm sammelt die Daten sämtlicher Webseiten auf dem Internet und legt ein Verzeichnis in einer Datenbank ab. Die Website, die für den oder die gesuchten Begriffe am relevantesten erscheint, wird bei den Suchergebnissen zuoberst auf der Liste angezeigt und macht das Rennen.

1.2 Google und Bing

  • Geben Sie bei google.ch den Begriff reiten ein. Wie viele Einträge gibt es und welche Website steht an erster Stelle?
  • Geben Sie nun den Begriff therapeutisches reiten ein. Hat sich das Ergebnis verändert?
    Als Letzen Begriff geben Sie therapeutisches reiten in zürich ein. Vergleichen Sie die Resultate. Was stellen Sie fest?
  • Machen Sie die gleiche Übung mit einer anderen Suchmaschine.
  • Suchen Sie auf der Homepage nach den Schlüsselwörtern: reiten, therapeutisch und zürich.

1.3 Wer sucht was?

  • Auf trends.google.ch erfahren Sie wonach in der Schweiz gesucht wird.
  • Wählen Sie in der Drop Down Liste SCHWEIZ.
  • Scrollen Sie bis zu AKTUELL IM TREND.
  • Was sind aktuellsten Suchtrends?
  • Geben Sie einen Suchbegriff ein, z.B. Zeitumstellung. Stellen Sie fest, wann der Begriff am meisten verwendet wurde.

2. Browser

Der Begriff kommt aus dem Englischen und heisst auf Deutsch «durchstöbern». Anstatt «browsen» wird auch der Begriff «surfen» verwendet. Der wohl bekannteste Browser für Microsoft Systeme ist der «Edge» (früher Internet Explorer) und für Apple der «Safari». Oft verwendete Browser sind auch Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera. Wer anonym Surfen möchte, kann z.B. den Tor Browser verwenden oder die Interner Adresse über anonymouse.org/anonwww_de.html eingeben. Bei anonymouse wird Ihre IP-Adresse geändert.

2.1 Edge Browser

Die Wahl des Browsers ist oft eine subjektive Wahl. Wenn Sie einen neuen PC mit Microsoft Windows 10 kaufen, dann ist der Edge Browser vorinstalliert. Wir sehen uns die Funktionen des Edge Browsers im Detail an.

3. Startseite einrichten

Für den effizienten Gebrauch lohnt es sich, etwas Zeit zu investieren und den Browser auf die persönlichen Bedürfnisse abzustimmen, z.B. dass beim Start des Browsers eine bestimmte Internetseite geladen wird.  

  • Klicken Sie im Microsoft Edge oben rechts auf das Symbol . . . und wählen Sie EINSTELLUNGEN > START, STARTSEITE …
  • Bei DIESE SEITE ÖFFNEN klicken Sie auf NEUE SEITE HINZUFÜGEN.
  • Geben Sie eine Internet-Adresse z.B. 20min.ch ein.
  • Klicken Sie auf HINZUFÜGEN und Starten Sie den Browser neu, um die Einstellung zu testen.
  • Fügen Sie noch eine weitere Startseite hinzu, z.B. nzz.ch.

Damit die Startseite beim Öffnen von Edge geladen wird, dürfen die Browserdaten am Ende einer Internet-Sitzung nicht gelöscht werden.

4. Privatsphäre

Beim Surfen im Internet können die Betreiber von Websites Informationen über Ihren PC und Ihr Benutzerverhalten sammeln. Diese Informationen werden als kleine Textdateien auf Ihrem PC abgespeichert. Beim erneuten Besuch der gleichen Webiste werden diese Informationen wieder verwendet. Beim Benden des Browser können diese Daten gelöscht werden.

4.1 Tracker

Websites können Ihr Betriebssystem, die Browserversion, die installierten Plug-Ins und deren Versionen, die Bildschirmauflösung Ihres Betriebssystems, Ihre installierten Schriftarten, Ihre Zeitzone und andere Informationen bestimmen. Ein weit verbreiterter Tracker wird von Google Analytics verwendet.

Wenn Sie Ihre Privatsphäre schützen möchten, können Sie die Auswahl AUSGEWOGEN vornehmen. Für einen noch stärkeren Schutz wählen Sie STRENG. Hierbei müssen Sie eventuell auf gewisse Funktionen der besuchten Websites verzichten.

  • Überprüfen Sie unter EINSTELLUNGEN > DATENSCHUTZ, SUCHE UND DIENSTE die Einstellungen bei der VERHINDERUNG DER NACHVERFOLGUNG.
Edge – Tracking-Verhinderung
  • Löschen Sie die BROWSERDATEN indem Sie auf die Schaltfläche ZU LÖSCHENDE ELEMENTE AUSWÄHLEN klicken.
  • Bei DATENSCHUTZ können Sie wählen, ob eine NICHT VERFOLGEN-ANFORDERUNG an die betreffende Webseite gesendet werden soll.

Wenn Sie beim Beenden von Edge die Browserdaten löschen wollen, dann klicken Sie unter der Schaltfläche ZU LÖSCHENDE ELEMENTE AUSWÄHLEN auf den Pfeil > und wählen bei BROWSERDATEN BEIM SCHLIESSEN LÖSCHEN die entsprechenden Elemente aus.

4.2 Cookies

Wenn Sie eine Website besuchen, die Cookies verwendet, wird eine Cookie-Datei auf Ihrem PC, Mac, Telefon oder Tablet gespeichert. Es speichert den Namen der Website sowie eine eindeutige ID, die Sie als Benutzer darstellt. Auf diese Weise weiss die Website, dass Sie bereits zuvor dort waren, wenn Sie erneut zu dieser Website zurückkehren.

Unter EINSTELLUNGEN > COOKIES UND WEBSITEBERECHTIGUNGEN bestimmen Sie ob beim Besuchen von Webseiten Cookies auch Ihrem PC abgelegt werden sollen. Wenn Sie COOKIES BLOCKIEREN, kann es sein, dass gewisse Funktionen, wie zum Beispiel das Anmelden bei einem E-Mail-Dienst, wie z.B. Gmail, nicht möglich ist.

4.3 InPrivate-Browsen

Bei dieser Funktion werden Ihre Browserdaten nicht auf Ihrem PC gespeichert. Microsoft Edge löscht temporäre Daten vom Gerät, nachdem alle InPrivate-Registerkarten geschlossen wurden. Die IP-Adresse Ihres Computers bleibt sichtbar.

  • Klicken Sie über das Symbol . . . auf NEUES INPRIVATE-FENSTER.
  • Geben Sie eine Internetadresse ein.
  • Schliessen Sie das InPrivate-Fenster.

5. Favoriten speichern

Für eine effiziente Internet Recherche, lohnt es sich Lesezeichen (Favoriten) zu setzen. Man kann somit jederzeit auf die gefundenen Informationen zurückgreifen.

  • Suchen Sie nach Information über Kochrezepte.
  • Wählen Sie im Suchergebnis eine Internetseite aus.
  • Setzen Sie mit dem * Stern-Symbol rechts oben ein Lesezeichen.
  • Übernehmen oder ändern Sie den Namen.
  • Klicken Sie anschliessend auf FERTIG.
  • Wählen Sie eine weitere Internetseite mit Rezepten aus, und fügen Sie auch für diese bei den FAVORITEN hinzu.

5.1 Favoriten verwalten

Wenn Sie viele Favoriten gespeichert haben, lohnt es sich, diese thematisch zu ordnen, damit Sie nicht die Übersicht verlieren.

  • Klicken Sie auf das Symbol rechts vom Stern, um auf die Favoriten zu gelangen.
  • Unter FAVORITEN wird eine Liste der von Ihnen gespeicherten Webadressen wird angezeigt.
  • Klicken Sie auf das Symbol ORDNER HINZUFÜGEN.
  • Geben Sie einen Namen ein, z.B. Kochrezepte.
  • Die gespeicherten Webadressen können Sie mit der Maus (Drag&Drop) in den erstellten Ordner verschieben.

6. Einstellungen in anderen Browsern

Versuchen Sie die Einstellungen für Startseite hinzufügen, Browserverlauf löschen und Favoriten (Lesezeichen) hinzufügen in einem anderen Browser, z.B. Chrome, Firefox, vorzunehmen.

Über die EINSTELLUNGEN > APPS & FEATURES > STANDARD-APPS können Sie den Standard Webbrowser wählen.

7. Schutzprogramme

Sobald ein Computer mit dem Internet verbunden ist, besteht die Gefahr, dass jemand über das Internet unerlaubt auf Ihren PC zugreift, um Ihre Daten zu lesen oder zu manipulieren oder ein Computervirus über eine schädliche Website oder ein schädliches Programm auf Ihren PC gelangt. Generell besteht ein sicherer Schutz aus einer Firewall und einem Antiviren Schutz. Diese Programme werden als Internet Security bezeichnet. Zusätzlich können Sie noch eine AdWare Schutz installieren.

7.1 Firewall

Diese Brandmaurer blockiert Eindringlinge ab, die über das Internet auf Ihren PC zugreifen wollen. 

7.2 Viren- & Bedrohungsschutz

Um zu verhindern, dass sich unerlaubte und gefährliche Programme auf Ihrem PC einnisten, braucht es ein Antivirenprogram. Windows bietet mit dem Defender von Haus aus einen Schutz an. Auf dem Markt gibt es weitere Programme, um Ihren PC rundum zu schützen.

  • Recherchieren Sie im Internet nach «Antivirus Programme Test» um herauszufinden welche Internet Sicherheitsprogramme aktuell den besten Schutz bieten.
  • Unter VIREN- & BEDROHUNGSSCHUTZ sehen Sie welches Schutzprogramm installiert ist.
  • Ist das Schutzprogramm auf dem aktuellsten Stand?
  • Führen Sie einen Virenscan durch.
  • Welches Programm benutzen Sie zu Hause?

7.3 Hardware Firewall

Die von Ihrem Internet Provider gelieferten Internet Router verfügen auch über verschiedene Schutzmechanismen. Zum Beispiel können Sie die Stärke der Firewall eingeben und auch ausgewählte Domains blockieren. Den Zugang zum Router erhalten Sie zum Beispiel über die Adresse 192.168.0.1.

8. Verschlüsselte Websites

Wenn Sie über das das Internet auf Ihre E-Mails oder Bankdaten zugreifen, dann wird eine verschlüsselte Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem Server hergestellt. Die Verschlüsselung erkennen Sie am https:// in der Adresszeile und am Schloss Symbol. Zudem müssen Websites, die Logins verwenden, verschlüsselt sein.

  • Nennen Sie 3 Internet Adressen mit Verschlüsselung.
  • Finden Sie eine Internet Adresse ohne Verschlüsselung.

9. Daten Backup

Technisch gesehen, ist kein Gerät 100% sicher. Es kann die Situation geben, wo Sie Ihren PC einschalten und nicht mehr auf Ihre Daten zugreifen können. Es ist zwar möglich, Daten von einer defekten Festplatte wiederherzustellen. Dieses Verfahren kann jedoch nur von Spezialisten durchgeführt werden und Sie haben keine Garantie auf Vollständigkeit. Also besser vorbeugen.

9.1 Externe Festplatte

Wenn Sie über eine USB-Schnittstelle eine externe Festplatte anschliessen, können Sie kontinuierlich die Daten auf dem PC mit den Daten auf der externen Festplatte synchronisieren. Steigt die interne Festplatte aus, können Sie immer noch die Daten von der funktionstüchtigen externen Festplatte holen.

9.2 Online Backup in der Cloud

Seit die Internetbandbreiten (Geschwindigkeit) es zulassen, grosse Datenmengen innert kurzer Zeit über das Internet zu transportieren, ist das Speichern von Daten im Netz (Cloud) immer populärer und günstiger geworden. Anstatt noch ein Gerät mehr auf dem Tisch (externe Festplatte) zu haben, ziehen es viele vor, die PC-Daten auf einem externen Server zu speichern. Jederzeit und überall können Sie die Daten abrufen und auch mit anderen Benutzern teilen.

9.3 Kostenlose Cloud Speicher

Verschiedene Anbieter wie Dropbox, Google Drive oder OneDrive von Microsoft bieten bis zu einer bestimmten Datenmenge einen kostenlosen Service an.

  • Finden Sie weitere Anbieter, die gratis Cloud Speicher zu Verfügung stellen.
  • Ist auf Ihrem privaten PC der OneDrive Ordner vorhanden?
  • Welches sind die Vor – und Nachteile einer Datensicherung auf physisches Gerät wie Festplatt oder USB Stick?
  • Welches sind die Vor- und Nachteile einer externeren Datensicherung in der Cloud?

10 Smartphone Sicherheit

Überprüfen Sie Ihr Smartphone gemäss folgender Checkliste.

  • Verwenden Sie einen sichereren PIN oder biometrische Daten für das Einschalten?
  • Wenn nicht notwendig, ist die Bluetooth-Verbindung ausgeschaltet?
  • Ist ein Viren- & Bedrohungsschutz installiert?
  • Welche Apps sind gesperrt (Zugriff nur über PIN oder biometrische Daten)?
  • Welche Apps haben Zugriff auf persönliche Daten, Standort, Kamera und Mikrofon?
  • Ist der Standortverlauf aktiviert?
  • ist die Software auf dem aktuellsten Stand?
  • Sind Ihre Smartphone Daten gesichert.

Nach oben scrollen